Casa Romana in Kos-Stadt

Innenhof der Casa Romana in Kos-Stadt
Innenhof der Casa Romana in Kos-Stadt

Das »römische Haus« ist eine der wenigen fast vollständig wieder aufgebauten römischen Villen außerhalb Italiens. Hier bekommt man einen guten Eindruck davon, wie wohlhabende Römer in den Provinzen lebten. Italienische Archäologen haben den Bau aus dem 3. Jh. im Jahr 1940 restauriert.

Casa Romana von außen mit Säulenkapitälen
Die Casa Romana von außen

Nach Außen ist es völlig fensterlos. Licht viel dennoch viel ein: Die zahlreichen Räume gruppieren sich um drei Innenhöfe. Zwei davon sind sogenannte Peristylhöfe mit Säulen- oder Pfeilerstellungen auf drei Seiten. Der größere der beiden Peristylhöfe ist sogar doppelstöckig. Unten stehen korinthische, darüber ionische Säulen. Die Wände der Räume im Erdgeschoss waren mit Marmorplatten verkleidet und zum Teil mit Wandmalereien geschmückt, von denen Reste erhalten blieben. Den Fußboden bildeten ebenfalls Marmorplatten und farbige Mosaiken. Das im großen Peristylhof zeigt einen Panther und einen Tiger, das im kleinen Peristylhof zwei Leoparden, Delfine und Meeresnymphen. Im kleinsten der drei Höfe sind ein Leopard und ein Löwe zu erkennen, die jeweils gerade eine Antilope schlagen.

Vor dem Eingang zur Casa Romana sind viele niedrige Ziegelsteinpfeiler gut zu erkennen. Sie waren wesentlicher Teil der Fußbodenheizung der im 3. Jh. hier erbauten Zentralthermen.

Bitte warten

... wird geladen ...